Pärke

Die Pärke von nationaler Bedeutung zeichnen sich durch schöne Landschaften, reiche Biodiversität und hochwertige Kulturgüter aus. Als Modellregionen der nachhaltigen Entwicklung, in denen ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Interessen gleich gewichtet und gefördert werden, bieten sie ideale Rahmenbedingungen für die vergleichende Forschung. Das FoLAP unterstützt und koordiniert im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt diese Forschung.

Jurapark Aargau
Jurapark AargauBild: Schweiz Tourismus/Bafu, Renato Bagattini

Heute verfügt die Schweiz über 19 Pärke oder Parkprojekte von nationaler Bedeutung. Aufgrund ihres besonderen Status werden Pärke zunehmend wichtiger als Referenz- und Präferenzgebiete für die vergleichende Forschung. Neben der Unterstützung und Koordination der Forschung fördern wir die nationale und internationale Zusammenarbeit und den Wissenstransfer zwischen den Pärken, u.a. mittels Tagungen und Publikationen sowie der Forschungsprojekt-Datenbank.

Der Schweizerische Nationalpark – Forschung als zentrale Aufgabe
Die Forschungskommission des Schweizerischen Nationalparks und Unesco-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair (FOK-SNP), welche dem FoLAP angegliedert ist, fördert und leitet seit 1916 die Forschung im Nationalpark im Auftrag der Akademie der Naturwissenschaften. Seit 2008 bildet der Schweizersiche Nationalpark zusammen mit dem Regionalen Naturpark Biosfera Val Müstair das UNESCO-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair.

Kontakt

SCNAT
Forum Landschaft, Alpen, Pärke (FoLAP)
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern

+41 31 306 93 44
E-Mail