Als nationales inter- und transdisziplinäres Netzwerk fördert das Forum das Wissen und den Diskurs über Landschaft und landschaftsverändernde Prozesse. Es setzt sich für nachhaltige Gestaltungs-, Entwicklungs- und Schutzkonzepte ein. Die Alpen sowie Pärke und Schutzgebiete bilden dabei Schwerpunkte des Forums.mehr

Bild: Naturmotive, stock-adobe.commehr

Parkforschung

Aufgrund ihres besonderen Status werden Pärke zunehmend wichtiger als Referenz- und Präferenzgebiete für die vergleichende Forschung. Neben der Unterstützung und Koordination der Forschung fördern wir die nationale und internationale Zusammenarbeit und den Wissenstransfer zwischen den Pärken, u.a. mittels Tagungen und Publikationen sowie der Forschungsprojekt-Datenbank.
Diese Aufgaben werden von der wissenschaftlichen Begleitgruppe Parkforschung strategisch begleitet.

Aktuelles aus der Parkforschung

  • Im Rahmen der Landschaftsbeobachtung Schweiz (LABES 2) werden zusätzlich Leute in den Schweizer Pärken zu ihrer Einstellung zur Landschaft befragt (LABES Pärke). Erste Resultate werden Ende 2022 vorliegen.
  • Mehrere Regionale Naturpärke haben 2021 ihre erste Zehnjahresphase abgeschlossen. Durch die Evaluation dieser liegen viele wertvolle Daten vor, welche im Laufe des Jahres 2022 im Auftrag vom BAFU in einem Synthesebericht zusammengefasst werden.
  • Das Projekt Valpar.ch untersucht in 4 Pilotpärken die Werte der ökologischen Infrastruktur - interdisziplinärr und partizipativ. Erste Resultate der Module sind auf der Homepage Valpar.ch zu finden.
  • Die Berner Pärke nehmen über die Wyss Academy, Hub Bern, am Projekt Naturparkstationen teil. Naturparkstationen sollen in den Berner Naturpärken Nachhaltigkeit greifbar und erlebbar machen und sie im Bewusstsein von Gästen und Bevölkerung verankern.

Seed Money / Unterstützung von Projekten
Bis 2019 wurde für erfolgsversprechende Parkforschungsprojekte pro Jahr 4x CHF 5000 Seed Money gesprochen (siehe Liste). Seit der Integration ins FoLAP laufen die Ausschreibungen für die Mitfinanzierung themenspezifisch über das gesamte FoLAP. Projekte aus der Parkforschung sind auch hier herzlich willkommen! Aktuelle Möglichkeiten werden hier publiziert.

Marktplatz für Studierendenarbeiten/Forschungsprojekte

Lea Reusser
Projektleiterin Parkforschung
031 306 93 47
Laupenstr. 7, 3001 Bern

Der Schweizerische Nationalpark – Forschung als zentrale Aufgabe
Die Forschungskommission des Schweizerischen Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair (FOK-SNP), welche dem FoLAP angegliedert ist, fördert und leitet seit 1916 die Forschung im Nationalpark im Auftrag der Akademie der Naturwissenschaften. Seit 2017 bildet der Schweizerische Nationalpark zusammen mit dem Regionalen Naturpark Biosfera Val Müstair und der Gemeinde Scuol das UNESCO-Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair.

Unterlagen für Forschungsverantwortliche der Pärke