Beissen Sie lieber in einen Apfel oder in ein Agrarprodukt?

Sprache entscheidet, wie wir über Natur und Landschaft denken

Mit einem neuartigen Ansatz will das Buch «Sprachkompass Natur und Landschaft» zu einem umsichtigen Umgang mit Landschaft und Natur anleiten und die Verständigung unter den Akteuren unterstützen.

Cover Sprachkompass
Bild: Haupt-Verlag

Sprache ist weit mehr als ein Kommunikationsmittel. Sie entscheidet mit darüber, wie wir über Natur und Landschaft denken und beeinflusst so auch unser Handeln. Hugo Caviola, Andreas Kläy und Hans Weiss zeigen in ihrem Sachbuch «Sprachkompass Natur und Landschaft» auf, was zentrale Begriffe in der Sprache über Natur und Landschaft sichtbar machen und welche blinden Flecken sie mit sich führen. Dazu gehören die Fläche und der Raum (wie Grünfläche und Agrarraum), Entwicklung (wie Siedlungsentwicklung), aber auch Wörter wie Landschaftsdienstleistung, Vernetzung, verdichtetes Bauen, Verkehrsfluss und Klimawandel.

Buchvernissage
Die Buchvernissage mit Beiträgen der Autoren und dem Siedlungsökologen Christoph Küffer findet am 29. Mai findet in der Haupt-Buchhandlung in Bern statt.
Informationen und Anmeldung

Informationen zum Buch
Hugo Caviola, Andreas Kläy, Hans Weiss: Sprachkompass Landschaft und Umwelt – Wie Sprache unseren Umgang mit der Natur prägt. Bristol-Schriftenreihe 56, Haupt-Verlag, ISBN: 978-3-258-08068-0

Kategorien

  • Raumplanung
  • Siedlungsraum