Phil.Alp 2014: Die Alpen aus der Sicht junger Forschender

Venue

Alpines Museum, Bern

Nachwuchsforschende präsentieren Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten

Landschaft (Symbolbild)
Image: momosu, photocase.de

Willkommen in Bern

Nach Fribourg (2000), Chur (2002), Sitten (2004), Bern (2005) Glarus (2006), Brig (2008), Mendrisio (2010) und Thun (2012) ist Bern wiederum Gastgeberin dieser speziell den Nachwuchsforschenden gewidmeten ICAS-Tagung.

Anlässlich der Phil.Alp-Tagung stellen Nachwuchsforschende Ergebnisse aus ihren kürzlich abgeschlossenen Masterarbeiten und Dissertationen vor. Die Referate aus natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen widerspiegeln die breite Palette aktueller wissenschaftlicher Beschäftigung mit dem Alpenraum und vermitteln neue Forschungsthemen.

Im Abendprogramm werden zudem in Form eines Science Slams wissenschaftliche Arbeiten auf unterhaltsame Weise präsentiert.

Im Rahmen der Phil.Alp Tagung wird 2014 zum zweiten Mal der ProMontesPreis der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschung (SSAF) für Forschungsarbeiten und Projekte zur alpinen Kulturlandschaft vergeben.

Die Tagung ist öffentlich und empfiehlt sich besonders Studierenden, Leitern von Forschungsprojekten und Behörden aus den Alpenkantonen. Zusammenfassungen der Referate werden an der Tagung abgegeben.

Wir grautlieren den Gewinnern der diesjährigen Phil.Alp-Auszeichnungen:
Rico Franc Valär (Dissertation) und Leandra Naef (Masterarbeit)!

Categories

  • Alps
  • Promotion of young researchers
Languages: German, French